Das SCHALL LA PLATTA Märchen
So fing alles an.
Nach jahrelang jämmerlichen Jobs als Supermarktkassierer, Paketzusteller und Türsteher bei KIK gründete ich, Daniel, im Oktober 2008 mein eigenes Label.
Ein Name musste her. Der Labelname sollte etwas mit Musik zu tun haben und schwer auszusprechen sein, vorallem nach überhöhtem Alkoholkonsum. SCHALL LA PLATTA was born.
Hauptberuflich immer noch jämmerliche Jobs, nebenberuflich der Beginn von SCHALL LA PLATTA.
Jahrelang mehr just for Quatsch ( nebenberuflich bzw mehr als Hobby! ), machte ich mich im Oktober 2015 dann selbstständig und versuche seither, mein billiges Life damit zu saven.
Derzeit 1 Mitarbeiterin: Chantal, das scheue Reh, zeigt sich ab und an in der Instagram Storie, sie verpackt mit viel Love alle Bestellungen und kümmert sich hatermässig um den Kundenservice.
Update Oktober 2019:
Nach wöchentlichen Alkoholexzessen und schlaflosen Nächten habe ich die Firmenleitung an eine hoffnungsvolle Mitarbeiterin abgegeben bzw verkauft.
Ab sofort rockt Chantal die Bude, ich stehe ihr aber weiterhin zur Seite.
Wer Chantal immer noch nicht kennt, unten noch ein Foto von ihr.
Update Juli 2020
Aus aktuellem Anlass hilft nur Abwarten und Bier trinken. 
Ich hoffe, bete und saufe auf eine Festival Saison 2021. Betet mit oder fragt jemanden ob er für euch beten kann, falls ihr gerade nur eine Hand frei habt, weil die andere, aus Coolnessgründen, in der Hosentasche steckt.
Zu unseren Produkten:
Sorry, aber mit unseren Produkten fällst Du leider auf.
Da wir im Jahr auf ca. 30 Festivals mit unserem PopUpStore unterwegs  sind, an dem wir unseren Shit verkaufen, haben wir mittlerweile einen kleinen Kultstatus aufgebaut. In unseren Klamotten wirst du kaum zu übersehen sein.
Der Umwelt zuliebe verzichten wir größtenteils auf Folienverpackungen und Etiketten, da diese letztendlich eh nur im Müll landen.

 

 

Menü

Packstation finden